Uckermärkische Medienwoche


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UNSER TEAM:

 

UNSER TEAM BESTEHT AUS DREI LEUTEN, DAS SIND EIN INITIATOR, EINE TEAMLEITERIN UND EIN PRESSESPRECHER. MIT UNSEREM TEAM WIRKT DIE MEDIENINITIATIVE UCKERMARK SEIT 2017 IM LANDKREIS UCKERMARK UND SETZTE SEITDEM KONZEPTE VON PROJEKTEN DES JUGENDMEDIENPROJEKTES UCKERMARKS UM, MIT ERFOLG.

 

ENTSTEHUNG DER UCKERMÄRKISCHEN MEDIENWOCHE:

 

Mit der uckermärkischen Medienwoche sollen regionale Medien näher aneinander rücken und sich als gemeinsames Netzwerk präsentieren. In der Veranstaltungswoche treffen verschiedene Menschen aufeinander.

 

Das Team von der Medieninitiative Uckermark befasst sich mit dem Ziel, mehr Menschen wieder für Print und Online zu begeistern. Gerade kürzlich schloss in der Uckermark eine Redaktion, der Blickpunkt Brandenburg, dies ist der Grund weshalb sich die Medieninitiative Uckermark gegründet hat.

 

Unser Ziel ist es, mehr Menschen wieder für Print und für Onlinemagazine zu begeistern sowie Menschen in Social-Media-Netzwerken zu halten. Unsere Kinder und Jugendlichen zeigten sich in den letzten Jahren begeistert, doch seit 2016 schoss es in die Höhe, das Interesse wurde mehr geweckt und die Motivation an Medien wurde größer. Mit "Nachwuchsreporter gesucht!", einer unserer Workshopreihen, bekamen wir von Eltern Zuspruch und die Wünsche, weitere solcher Ideen umzusetzen. Eltern zeigten sich wieder begeistert und sagten, Sie bestellen sich künftig eine Zeitung, um in der Heimat auf dem Laufenden zu bleiben.

 

HINTERGRUND DER WOCHE:

 

DAS INTERESSE AN MEDIEN WÄCHST VON JAHR ZU JAHR, BEI UNSEREN WORKSHOPS UND IN ANDEREN STÄDTEN DER UCKERMARK IST ES DEUTLICH SPÜRBAR. SEIT 2011 SITZEN WIR DRAN, DIESEN MARKT WEITER NACH VORNE ZU RÜCKEN UND KINDER SOWIE JUGENDLICHE FÜR MEDIEN ZU BEGEISTERN. DAS INTERESSE IST DEUTLICH GEWECKT. DAS SEHEN WIR ALS JUGENDMEDIENPROJEKT UCKERMARK, DAS SEIT 2016 WORKSHOPS UNTER DER RUBRIK "NACHWUCHSREPORTER GESUCHT!" ANBIETET.

 

Unsere Teilnehmer dieser Reihe kamen nicht nur aus der Uckermark, sondern reisten für diesen Workshop auch samstags aus der Hauptstadt Berlin und anderen Teilen des Landes an, um sich mit dem Thema "Medien" auseinanderzusetzen.

 

Erfolgreich, so beschrieben es Eltern und waren begeistert von diesem Angebot. "Schade, dass es nicht weitere solche Projekte gibt!", so Aussagen der Eltern. Dies setzt ein Zeichen, um etwas Neues in dem Bereich zu planen, was nun die "Uckermärkische Medienwoche" ist.

 

ZIELGRUPPE:

 

Unsere Zielgruppe der ersten uckermärkischen Medienwoche sind vor allem junge Menschen im Alter vom 10. Lebensjahr bis 20. Lebensjahr. Immerhin ist diese Zielgruppe unsere Zukunft in allen Branchen und kommuniziert heutzutage in Social-Media-Kanälen, worauf man zu finden ist

 

ZIEL DER 1. UCKERMÄRKISCHEN MEDIENWOCHE:

 

Das Ziel der ersten Medienwoche im Landkreis Uckermark ist es, unseren Nachwuchs über verschiedene Ebenen zu gewinnen und zu begeistern, woran es meistens noch etwas hapert. Mit dieser Projektwoche wird eine neue Tradition in der von landwirtschaftlichen umgebenden Uckermark verankert.

 

Wir möchten mit dieser Woche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zeigen, wie schwer es ist, einen Film zu produzieren, eine gute Story zu schreiben und zu veröffentlichen, und wie schwer es ist am Mikrofon oder vor der Kamera zu sprechen.

 

Wir zeigen, wie klein jeder anfing und was für einen Weg man gehen kann, um groß raus zukommen. Nicht jeder weiß, heutzutage, wie viel Druck hinter so einer Laufbahn steckt. Ebenso möchte man in dieser Woche zeigen, dass man nicht alles glauben kann, was im Netz steht, sondern selbst Nachfragen sollte. Erklärungsreif zeigen wir, was berüchtigte Hater sind, wie Fake-News entstehen und wo die Realität verwirrt spielt.

 

INHALTE ZUR 1. UCKERMÄRKISCHEN MEDIENWOCHE:

 

Wir möchten unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern von 10 Jahren bis 20 Jahren die Chance ermöglichen einmal hinter die Kulissen von verschiedenen Medien zu schauen und Fragen beantworten zu lassen und mit heimischen Hobby- sowie professionellen Redakteuren und Reportern haben wir vor, eine Zeitungsseite, Radiosendung, sowie eine Fernsehsendung aufzustellen.

 

Für die Kategorie "Print" in der Medienbranche, haben wir in Planung eine Zeitungsseite in der Region zu füllen.

 

In dieser Rubrik haben wir an dem heimischen Verlag "Uckermark Kurier" gedacht, welcher seit einigen Jahren auch unsere Themen im "Anzeigenkurier" bringt und Einladungen verfolgt. Hier könnten wir uns vorstellen, eine ganze Zeitungsseite mit Bildern und kurzen Berichten von unseren Teilnehmern zu veröffentlichen.

 

Des Weiteren ist es eine Überlegung einen Blog anzufangen, in denen die Teilnehmer ihre täglichen Erfahrungen festhalten und anderen zeigen, wie spannend Medien von Heute sind.

 

Für die Kategorie "Radio" in der Medienbranche, haben wir in Planung einen Star in die Region zu holen, welchen die Teilnehmer interviewen dürfen.

 

Hierbei dürfen die Teilnehmer alle Fragen stellen und der Star wird hautnah einen kleinen Auftritt durchführen, eine Art, wie Backtages-Konzert, verfolgt von der Kamera. Auch ein Einblick in einem Radiostudio wird in Betracht gezogen. Dieser Rundgang dauert etwa 10 Minuten.

 

Für die Kategorie "Fernsehen" in der Medienbranche haben wir in Planung einen lokalen Moderator einzuladen, welcher den Teilnehmern über seine Arbeit berichtet und selbst interviewt wird.

 

Hierbei dürfen die Teilnehmer alle Fragen stellen und der Moderator aus der Region, zeigt, wie man deutlich und ruhig vor der Kamera spricht. Auch ein Einblick in einem Fernsehstudio wird in Betracht gezogen. Dieser Rundgang dauert 15 Minuten.

 

In der Rubrik ist es auch angedacht einen Kurzfilm in einer Länge von 6 Minuten aufzuzeichnen, welches unter einem anspruchsvollem Thema läuft. Für den Kurzfilm ist es angedacht einen Schauspieler zu arrangieren, welcher etwas über sein Berufsbild erzählt. Schauspieler, haben es oft nicht leicht, dennoch, spielen sie eine große Rolle im täglichen Alltag unseres Lebens, so tauchen sie in Kinofilmen, Reportagen, Serien und Dokumentationen auf.

 

Für die Kategorie "Fake News" haben wir vor zwei Fachleute einzuladen, welche kurz und bündig in einem Workshop über "Fake News" berichten werden. Ein Beispiel darunter ist "Michael Schuhmacher", welcher Netzwerken zum Opfer wurde. Aber auch andere prominente Personen fallen "Fake News" immer häufiger zum Opfer.

 

Hierbei dürfen die Teilnehmer alle ebenfalls alle Fragen stellen und selbst einmal "Fake News" für sich zu schreiben. Diese werde nicht veröffentlicht, sondern im Nachgang wieder entfernt. In einzelnen Gruppenarbeiten wird das Thema fixiert angegangen und jeder berichtet über seine Erfahrungen damit.

 

Für die Kategorie "Jugendmedien" wird die Medieninitiative Uckermark spannende Storys verfassen und diese im privaten Internetradiosender "Radio Prenzlau" und TV-Sender "TV Prenzlau" veröffentlichen.

 

In Gruppenarbeit sollen fünf Themen entstehen und daraus soll eine bewegende Sendung produziert werden. Ebenfalls ist geplant zwei Radiosendung aufzuzeichnen, welche man später hören kann, und zwar im Radioprogramm von "Radio Prenzlau".

 

Die Premieren finden im Social-Media-Netzwerk statt. Eine Entstehung eines Kalenders für das Jahr 2020 ist in Überlegung mit faszinierenden Bildaufnahmen, von der Woche, man soll sich daran erinnern können, wie schön die Zeit war.


Pressemitteilung 1:



DOWNLOADS


Download
Plakat: Zauberkünster-Tag 2018
HINGESCHAUT_220618_Prenzlau.jpg
JPG Bild 2.2 MB
Download
Plakat: Zauberkünster-Tag 2018 - 2.Variante
Zauberkünstler-TagErstmals in Prenzlau.p
Adobe Acrobat Dokument 596.1 KB
Download
Konzept: 1.Zauberkünstler-Tag 2018
Konzept_Zauberkünstlertag 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 61.6 KB

Anmeldeformular


Download
Anmeldeformular 2018 - für Schulen
Anmeldeformular vom Zauberkünstler-Tag 2
Adobe Acrobat Dokument 171.1 KB